Menu Suche
Abfuhrtermine
Alle Abfuhrpläne für den Kreis Nordfriesland finden Sie hier:

Abfuhrpläne für 2018

Graue Tonne (Restmüll)

Restmülltonnen sind vom Haus- bzw. Wohnungseigentümer bei der Stadt oder dem Amt (auf Sylt bei REMONDIS) anzumelden. Hier erhalten Sie die Kontrollmarke, die Aufschluss über Größe und Abfuhrhäufigkeit des Behälters gibt. 

Achtung: Ab 2018 gelten neue Kontrollmarken, die mit dem Gebührenbescheid/mit der Rechnung für 2018 verschickt werden!

Die neuen Kontrollmarken sind ab 2018 bis Ende 2020 gültig. Es werden nur Behälter mit gültiger Kontrollmarke geleert. Um- und Abmeldungen sind ebenfalls über die Stadt oder das Amt (auf Sylt bei REMONDIS) möglich. Bei Abmeldung einer Restmüll- , Biotonne oder Grünen Tonne ist die Kontrollmarke abzukratzen und zurückzugeben. Die Gebühren für Restmüll- und Biotonnen finden Sie hier:

Vorsteuerabzugsberechtigte, d. h. Gewerbetreibende müssen seit 01.01.2006 alle gewerblich genutzten Mülltonnen bei der AWNF, auf Sylt bei REMONDIS anmelden. Entgelte sind dort zu erfragen.

Zu beachten für Haus- und Wohnungseigentümer

Laut Gesetz gibt es einen Anschluss- und Benutzungszwang für Restmülltonnen, d. h. jeder Haushalt muss ganzjährig an die sog. Regelabfuhr angeschlossen sein. Die Behälter dafür sind vom Haus- oder Wohnungseigentümer zur Verfügung zu stellen, d. h. über den Handel oder ansässige Entsorger zu kaufen.

Behältergrößen

Da jeder Haushalt unterschiedliche Müllmengen hat, sind in Nordfriesland fahrbare Normbehälter mit einem Volumen von 40 l, 60 l, 80 l, 120 l, 240 l, 660 l, 770 l und 1.100 l zugelassen. Direkt benachbarte Haushalte können ihre Tonnen gemeinsam nutzen. Dies bietet sich an, wenn es Platzprobleme bei der Aufstellung der Tonnen gibt. 120 l Mülltonnen können durch 80 l-, 60 l- oder 40 l-Einsätze verkleinert werden. Diese Einsätze sind nur für 120 l -Tonnen passend! Auskünfte über Tonnenmaße erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Entsorgungsunternehmen oder bei der Abfallberatung.

Abfuhr und Abfuhrrhythmus

Für Ihre Restmülltonne können Sie zwischen dem 14-täglichen oder 4-wöchentlichen Abfuhrrhythmus wählen. Müllgroßbehälter (660 l, 770 l und 1.100 l) können grundsätzlich auch wöchentlich geleert werden. Die Gebühr verringert sich mit Reduzierung des Abfuhrrhythmus von wöchentlich auf 14-täglich, bzw. von 14-täglich auf 4-wöchentlich jeweils um die Hälfte. Die Behälter sind am Abfuhrtag bis 6.00 Uhr an den Rand einer für das Entsorgungsfahrzeug befahrbaren Straße zu stellen. Die Entleerung erfolgt nicht immer zur gleichen Uhrzeit! Falls Ihre Straße durch Bauarbeiten, Straßenfeste oder aus anderen Gründen nicht befahrbar ist, müssen Sie Ihre Restmüll- und Wertstoffbehälter bis zur nächsten für das Müllfahrzeug befahrbaren Straße bringen!

In die Restmülltonne gehören:

  • Frittieröl (bitte in Verpackung)
  • Hygieneartikel, Watte, Windeln
  • Einwegspritzen in stichsicheren Behältnissen
  • Glühbirnen
  • Staubsaugerbeutel, Zigarettenreste, Kehricht
  • Tapeten, Gummi
  • stark verunreinigte Wertstoffe
  • alte, kaputte Schuhe, Kleidung*, Stoffreste, Gardinen, Vorhänge
  • kleine Haushaltsgegenstände (z. B. Geschirr, Blumentopf)
  • Asche
  • Fenster- und Spiegelglas
  • Kunststoff- und Metallbänder, Schaumstoff
  • Schallplatten, Kassetten
  • CD´s, Tonerkartuschen oder zur Verwertung zum AWZ Ahrenshöft, Eiderstedt, Südtondern, Sylt oder zur AWNF bringen
  • Kleinteile wie Sandpapier, Nägel und Pedalen
  • andere Stoffe, die nicht verwertbar sind

* Brauchbare Kleidung bitte in die Altkleidersammlung geben.

Nicht in die Restmülltonne gehören:

Sonderabfälle
Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren
Elektro- und Elektronikgeräte (gehören zum E-Schrott, der im Rahmen der Sperrmüllsammlung abgeholt wird)

Ausnahmsweise fällt einmal mehr Müll an

Zu Festtagen und ähnlichen Anlässen kann es passieren, dass Ihre Restmülltonne nicht ausreicht. Dafür gibt es Restmüllsäcke zu kaufen (4,00 €), die am Abholtag neben die Restmülltonne gestellt werden können. Zu beziehen sind die Säcke bei Ihrem zuständigen Entsorgungsunternehmen und bei einigen Verkaufsstellen. Für Müllgroßbehälter gibt es die Möglichkeit der zusätzlichen „Bedarfsabfuhr“, d. h. nach Anmeldung wird gegen Gebühr auch außerhalb der Regelabfuhr abgefahren.

Saisontonne

Zusätzlich zu den ganzjährig angemeldeten Restmüll- und Biotonnen gibt es die Möglichkeit, Saisontonnen anzumelden. Saisonbehälter werden in der Zeit vom 01. April bis 31. Oktober sowie vom 15. Dezember bis 15. Januar geleert. Die Kosten betragen entsprechend nur 8/12 der Jahresgebühr. Die Nutzung von Saisontonnen lohnt sich besonders in saisonabhängigen Bereichen (z.B. Vermietung, Gaststätten). Die alleinige Anmeldung von Saisontonnen ist nicht möglich.

Die Gebühren für Restmülltonnen und Bedarfsabfuhr finden Sie hier:

Graue Tonne

Nicht verwertbarer Restmüll

Grüne Tonne

Papier und Pappe

Gelbe Tonne

Verwertbare Verpackungsmaterialien

Biotonne

Organische Abfälle

Altglaserfassung

Glassammlung über Glascontainer

Sondermüllentsorgung

Sondermüll aus Privathaushalten
Abfallwirtschaftsgesellschaft Nordfriesland mbH · Hohle Gasse 3 · 25813 Husum · Telefon 04841 - 8948-0 · E-Mail: info@awnf.de

Startseite | Impressum | Datenschutz

powered by webEdition CMS